Blog
E-Mail

mxpost

Telefon

0201-848300

Hammerstr. 156
45257 Essen

Free Photo – Chance der Auf­trags­fo­to­gra­fie

6. Januar 2016

Bilder sind überall erhältlich, die Qualität ist hoch – die Technik macht es möglich. Fotoapparate haben Gestaltungsmodi, Stabilisatoren und Automatikprogramme und garantieren technisch optimierte Bilder. Es gibt so viele gute Fotos wie nie. Aber was richtet die ganze Springflut von schönen Pixeln an? Es wurde schon immer viel »For free« fotografiert, neu ist die Verbreitung. Die Fotos sollen benutzt werden. Dem Fotografen genügt es, wenn er in Kenntnis gesetzt oder mit einer namentlichen Nennung belohnt wird. Die Bilderflut von Lifestyle und Partypics, Food- und Naturfotografie überschwemmt die Social-Media-Kanäle – oftmals kaum zu unterscheiden von den ambitionierten Arbeiten der Profis. Was bei Shootings mit Mühe und im grossem Team inszeniert wird, holt das echte Leben ein. Was bedeutet das für den Markt? Der Einsatz von Bildern aus diversen Quellen und Archivieren funktioniert eher mäßig. Die Echtheit des Moments ist wichtiger geworden, ein Fake wird schnell abgestraft mit dem Vorwurf der Unglaubwürdigkeit. Doch neben der ureigenen Perfektion des originären Augenblicks wird auch die Inszenierung durch den Fotografen zusehends zur Zukunftsperspektive. Auch die Spontanität der Lifestyle-Fotografie nutzt sich ab und im Kosmos der Pixelwelle wird das Artifizielle in der Fotografie zum Alleinstellungsmerkmal. Auch im Bereich der Corporate Business Photography darf man sich wieder was trauen. Wichtig ist, dass man einen sympathischen Nerv im Betrachter auslöst. Ob mit Mitteln des spontanen Augenblicks oder einem scheinbaren Einblick ins Ich durch die Inszenierung der Umgebung. Die Haltung eines Unternehmens oder Person, ob laut, leise, arrogant, extrovertiert, verrückt, risikofreudig oder experimentell sind die Botschaften, die es zu erreichen gilt. Da darf es ruhig ein bisschen mehr sein … http://bit.ly/1QjTonQ

Aus unserem Blog:

Deut­scher Ver­pa­ckungs­preis 2018

15. November 2018

Die edle Videopräsentationsbox hat nicht zu Unrecht den Deutschen Verpackungspreis gewonnen. Der Schuber besticht durch sein Lasercut-Verfahren und verdeckt und verhüllt zugleich Teile der Box spielerisch. Im inneren der Box befinden sich ein integriertes Video-in-Print Screen, … mehr

Gut gemeint, gut gemacht

6. November 2018

Oma Clara war der Meinung, man müsse Schränke nicht von oben putzen, solange keine Riesen zu Besuch kämen. Opa Philip war anderer Auffassung und stieg allmonatlich auf die Leiter. Dafür bekam er von seiner Herzdame beste Haltungsnoten. Es gab also einen Konsens. Der lautete: Jeder so, wie er‘s für … mehr

Kint­sugi / Kint­s­ukuroi

23. Oktober 2018

Im Designprozess versuchen wir alles, um Fehler zu vermeiden. Ausgeklügelte Workflows sollen sicherstellen, dass das Endprodukt perfekt und somit fehlerfrei ist. Über Abstimmungen, Lektorate, Proofs, Freigaben und Debugging wollen wir alle Mängel im Vorfeld erkennen und direkt korrigieren. Der Haken: … mehr