Kintsugi / Kintsukuroi | Agentur in Essen / Ruhrgebiet
Blog
E-Mail

mxpost

Telefon

0201-848300

Hammerstr. 156
45257 Essen

Kint­sugi / Kint­s­ukuroi

23. Oktober 2018

Im Designprozess versuchen wir alles, um Fehler zu vermeiden. Ausgeklügelte Workflows sollen sicherstellen, dass das Endprodukt perfekt und somit fehlerfrei ist. Über Abstimmungen, Lektorate, Proofs, Freigaben und Debugging wollen wir alle Mängel im Vorfeld erkennen und direkt korrigieren. Der Haken: An all diesen Stationen sind Menschen beteiligt – und Menschen machen nun mal Fehler. Meist sind sie winzig, so klein, dass sie nur den Beteiligten auffallen. Dann ist die Produktion gelungen. Doch der Druck ist immer da. Er gehört dazu, hält uns wach und sorgt für bessere Ergebnisse.

Eine Inspirationsquelle im Umgang mit Fehlern bietet die japanische Goldreparaturkunst Kintsugi. Dabei werden zerbrochene Teeschalen liebevoll mit Japanlack (Urushi) repariert und die Risse mit Goldstaub überzogen. Man versucht also nicht, die Bruchstellen unsichtbar zu machen, sondern streicht ihre ästhetische Qualität heraus. So entstehen erst durch den Makel einzigartige Unikate von unverwechselbarer Schönheit.

Aus unserem Blog:

Fehler im Agen­tu­rall­tag

13. Mai 2020

Niemand macht gerne Fehler. Trotz­dem pas­sie­ren sie ständig, allen und überall. Fehler sind nervige kleine Biester, die offen­kun­dig mensch­li­ches Tun auf Schritt und Tritt beglei­ten. Im Fol­gen­den plau­dern wir ein biss­chen aus dem Agen­tu­rall­tag über den Umgang mit Fehlern … mehr

Check­lis­ten für Website, Cor­po­rate Design und Bran­ding

6. April 2020

Wir haben Check­lis­ten für die struk­tu­relle Ent­wick­lung von Mar­ken­pro­zes­sen ent­wi­ckelt. Wir haben die Erfah­rung gemacht, dass Brie­fings an Agen­tu­ren oft nur mässig durch­dacht sind. Das soll an … mehr

Der Desi­gner geht …

3. April 2020

In Foren und Social Media fragen Desi­gner und Krea­tive seit Jahren, ob Crowd-Sourcing und Website-Builder wie Squa­respace ihren Job über­neh­men werden und die Branche zer­stö­ren. Und, um ehrlich zu sein, viel­leicht werden sie das. Auf andere Berei­che hat sich die Digi­ta­li­sie­rung schon … mehr