Blog
E-Mail

mxpost

Telefon

0201-848300

Hammerstr. 156
45257 Essen

wesa­tisfy: Edi­to­rial Design, Redak­tion und Foto­gra­fie

24. März 2020

Warum Print so wichtig ist in der digitalen Welt

Unser Kunde satis&fy kam mit dem Wunsch auf uns zu, eine Mitarbeiterzeitung zu konzipieren. Das Magazin sollte vor allem ein emotionaler Ausgleich zum Wandel der Veranstaltungsbranche sein.

Hierzu muss man wissen, dass sich die Berufe in der Veranstaltungstechnik in den letzten 20 Jahren stark professionalisiert haben. Gleichzeitig hat sich der Charakter der Branche durch die damit einhergehenden Reglementierungen stark verändert. Mehr als nur oft, waren und sind ein bestimmtes jugendliches Lebensgefühl und persönliche Ideale der Auslöser dafür, in der Eventbranche zu arbeiten. Dass das Jobumfeld mitunter hart und kompromisslos ist, ist die andere Seite der Medaille.

Ziel des Magazins ist es, den Mitarbeiter*innen von satis&fy das Gefühl von Rock’n‘Roll zu bewahren sowie ihrer Arbeit und ihnen selbst kleine Krönchen aufzusetzen. Entstanden ist ein eine Art Reisemagazin, das u.a. über Events auf der ganzen Welt berichtet. Wir nennen es wesatisfy – Rocking all over the world.

Manx schickt also ein Redaktionsteam, bestehend aus einem Fotografen und einem Texter los, um emotionale Reiseberichte und Vor-Ort-Storys zu kreieren – mit Menschen im Fokus. Ein guter Mix aus Portraits, Veranstaltungsberichten und Technikreports – immer gepaart mit einem Hauch von Klassenfahrt.

Das Magazin haben wir in einem handlichen Print-Format ausgerollt. Damit es praktisch bleibt und ganz wichtig: Damit man etwas in den Händen hält. Ein Geschenk an die Mitarbeiter*innen mit Entschleunigungsfaktor und auch ein Gegengewicht zur Geschwindigkeit und der Flüchtigkeit der digitalen Welt Eine feine Trophäe und ein Spiegel der Branche – eingebettet in adäquates Grafikdesign und gedruckt auf feinem Papier. Kein Hochglanzmagazin, sondern ein haptisches Leseerlebnis.

Auf den rund 100 Seiten dreht sich, neben den Geschichten über die Mitarbeiter*innen und das Unternehmen, alles um den besonderen Teamspirit, um außergewöhnliche Locations, abwechslungsreiche Events und Tätigkeitsfelder.

Nach den ersten Ausgaben merken wir, dass das Medium ein authentisches Bild von Persönlichkeit, Kreativität und technischer Kompetenz zeigt, was auch Kunden von satis&fy erfreuen kann. Schön, wenn neben großer Professionalität auch Offenheit und Nahbarkeit ans Licht kommen. Dann entsteht ein Reigen an unverwechselbaren Alleinstellungsmerkmalen und damit Authentizität. Ein Image, das den Tag überdauert.

Fotografie

Stilistisch zeigt das Magazin eine Mischung aus Reportage- und Portrait-Fotografie. Ja, man muss leise und einfühlsam sein, um den Mitarbeitern*innen, den Menschen nahezukommen. Genau hinsehen und nicht stören, lautet die Devise. Dafür bekommt man ein Lächeln als Dank

Die Bildstrecken bestehen aus:

  • »Environmental Portrait«
    Die typische Umgebung der Portraitierten wird in das Porträt mit einbezogen und somit hervorgehoben.
  • Portrait
  • Reportage/Dokumentar

Eine passende Themenseite des Fotografen: www.peterhowe.de

Text

Leseprobe

Kein Anklang von Selbstbeweihräucherung, keine Schlaumeierei, nichts Abgehobenes, selbstverständlich null Werbesprech. Hier geht es um Innensichten, Anekdoten, Geschichten neben den Geschichten – auf der Basis von feinen Beobachtungen, Interviews, mitunter sehr persönlichen Gesprächen und wichtig: Vertrauen. Damit eine besondere Aura entsteht, die auch Augenzwinkern und wohl dosierte Selbstironie erlaubt. Damit man die Storys gerne liest und sich die Mitarbeiter*innen darin wiederfinden. Leseprobe hier

Aus unserem Blog:

Warum ich den Glauben an UX ver­liere

12. Februar 2021

Dies ist die Übersetzung des Artikels „Why I'm losing faith in UX“ von Mark Hurst. Er schreibt über die Veränderung von UX-Design und der damit verbundenen Werte und Unternehmenskultur. mehr

Maps!

3. Januar 2021

Karten dienen dem schnellen Umschalten von der Frosch- zur Vogelperspektive, sie geben Überblick und ein besseres Raumgefühl für die nähere Umgebung. Diese Vereinfachung der komplexen Welt ist auch genau das, warum wir bei allen möglichen Planungsprozessen auf Karten und die dazugehörigen Darstellungstechniken zurückgreifen. Hier geben wir … mehr

Kalen­der der Stras­se­bahn

2. Oktober 2020

Unsere »Stras­se­bahn« verläßt den Betriebs­hof. Sie ist unserer neues Projekt. Die Kalen­der­aus­ga­ben unseres PostRs fanden immer beson­ders Anklang, und uns machten sie immer beson­dere Freunde, warum nicht mehr davon. Mehr große Kalen­der. Mal sehen wo die Reise hingeht. mehr